Am 24.11.2019 stellten sich die Prüflinge Franz Albers und Stefan Winter der Prüfung zum 2.ten bzw. 3. Dan.

Die Prüfung fand in Nordhorn vor den Prüfern der SEKA NJV Joachim Weduwen (7. DAN) und Manfred Patan (7.DAN) statt.

Die Prüflinge von links nach rechts: Franz Albers (2. DAN), Stefan Winter (3. DAN) mit Ihrem Trainer Heiner Gründer (4. DAN)



Sieben Karateka stellen sich der DAN Prüfung im Karateverein Rütenbrock

 

Ziel eines jeden Karateka ist es den 1. DAN Grad (schwarzer Gürtel) zu erreichen.

Deshalb ist der kleine Verein Budokan Rütenbrock stolz darauf, dass gleich sieben Mitglieder einschließlich 4 jugendlicher die Prüfung zum 1. DAN abgelegt haben. Der DAN Grad bescheinigt dem Sportler zum einen die nötige Fachkompetenz im Karate, zu anderen aber auch die positive Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.

Wenn der Karateka die erste Meisterstufe erreicht hat, beginnt seine wahre Entwicklung als Karateka. Der Schüler wird zum Meister und setzt sich neben dem eigenen Training auch für die Weitergabe des Erlernten ein.Im Training wird zunehmend der philosophische Hintergrund der Kampfkunst für den Schwarzgurt sichtbar. Weiter setzt sich der Meister mit den didaktischen und pädagogischen Prinzipien der Lehre auseinander.Befindet sich ein Karateka auf diesem Weg, hat er bereits mehrere Jahre des Trainings durchlaufen. Karate ist für ihn längst zu einem zentralen Lebensinhalt und einer festen Lebensphilosophie geworden.

Nach 9jährigem Training stellten sich im Verein Heinz und Helmut Weger sowie Heiner Düthmann der Prüfung zum 1. DAN.


Den Junior DAN erlangten Annina Behrens, Elijana und Ledian Selemi sowie Darlien Jaspers.

 

Das Karate ein Sport für Jung u. Alt ist zeigt ein Blick auf die Alterstruktur der Prüflinge. Der älteste Teilnehmer der Prüfung hat bereits ein alter von 60 Jahren. Wir freuen uns, das die jungen Karatekas den Sport jetzt weitergeben können. Der Verein wird sie hierin bestätigen.